0049 5527 996760
null

Der K&H Garagentorcheck!

Sieht doch eigentlich noch ganz gut aus, denkt sich mancher Besitzer. Zum Glück sind Verletzungen und teure Sachschäden durch veraltete Tore zwar selten, aber sie kommen vor.

Am Beispiel eines alten Schwingtors zeigen wir, welche schwerwiegenden Sicherheitsmängel auftreten können und welche Gefahren und Unfallrisiken damit verbunden sind.

Sollten Sie mehr als zwei freie Kästchen nach Beendingung des Testes haben, empfehlen wir Ihnen ein unverbindliches Beratungsgespräch mit Herrn Schmalstieg, um Ihre Torsicherheit zu gewährleisten.

Antrieb & Torblatt

Absturzgefahr des Torblattes

  • Bei Schwingtoren mit Antrieb: Gibt es einen Hinweis darauf, dass die maximalen Schließkräfte nach EN 13241-1 eingehalten werden? 
  • Ist das Torblatt Ihrer Garage gegen einen Absturz geschützt? Ist gewährleistet, dass auch bei Federbruch kein Ungleichgewicht von mehr als 200 N entsteht?

Die Toraufhängung

Einklemm- und Verletzungsgefahr

  • Schützen flexible Kunststoffleisten an Zarge und Torblatt vor Einklemmen der Finger?
  • Ist der Lagerbock durch Schutzkappen vor unbeabsichtigtem Eingriff geschützt?
  • Besteht ein Sicherheitsabstand von 25 mm zwischen Hebelarm und Zarge?

Die Torführung

Gewährleistung der Torbewegung

  • Kommt das Garagentor nach dem Öffnen auch wirklich sicher zum Stillstand?
  • Wird das Tor sicher geführt und vor ungesteuerte Bewegung geschützt?

Das Federsystem

Belastbares Federsystem

  • Sind die Federn gegen Wegspringen gesichert?
  • Ist das Federsystem so konstruiert, dass ein Einklemmen der Finger verhindert wird?

Beratung von unserem Profi

 

Jens Schmalstieg

  05527/99676-0
  j.schmalstieg@k-h-innenausbau.de

Kontakt

Niederdorf 4, 37115 Duderstadt

Tel.: 05527 / 99676-0, Fax: 05527 / 99676-29
E-Mail: info@k-h-innenausbau.de

Öffnungszeiten

Montag – Freitag: 08:00 – 17:00 Uhr

Weitere Termine sind mit Absprache möglich!

Folge uns auf Facebook